Nachhaltigkeit

Qualität für uns und unseren Planeten!

Klimaschutz wird Teil des Qualitätsstandards

Amendment zu den Normen ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001, ISO 45001

Für Unternehmen mit ISO Zertifizierung bedeutet das, dass jetzt gehandelt werden muss. Klimabezogene Aspekte sind ab sofort Teil des Managementsystems. Wir unterstützen Sie bei dieser wichtigen Aufgabe.

Es geht noch weiter:

Während der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 2015 verabschiedeten Delegierte aus 193 Ländern die Agenda 2030, die auf nachhaltige Entwicklung ausgerichtet ist. Die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele, auch bekannt als „Sustainable Development Goals“ oder kurz SDGs, bilden das fundamentale Element dieser Agenda.

 

Die 4 Bereiche der CSRD

Bedeutung in Kürze:

CSR       Bewusstsein – Verantwortung

CSRD    Vorgabe

ESG        Inhalt – gezieltes handeln

ESRS     Umsetzung

CSR „Corporate Social Responsibility„,

CSRD „Corporate Sustainability Reporting Directive“,

ESG „Environmental Social Governance“,

ESRS „European Sustainability Reporting Standards“

Was müssen Sie über die Berichterstattung wissen?

Die Umsetzung der CSRD erfolgt schrittweise: Kapitalmarktorientierte Großunternehmen, die bereits der NFRD unterliegen, müssen ab dem Geschäftsjahr 2024 gemäß der CSRD berichten.

 

 

Alle großen Unternehmen, die mindestens zwei der folgenden Kriterien erfüllen, müssen ihren ersten Bericht im Jahr 2026 für das Geschäftsjahr 2025 veröffentlichen:

Bilanzsumme ≥ 25 Mio. Euro,

Nettoumsatzerlöse ≥ 50 Mio. Euro,

oder Zahl der Beschäftigten ≥ 250.

Ab 2026 sind alle börsennotierten kleinen und mittleren Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitenden, mit Ausnahme von Kleinstunternehmen, zur Berichterstattung verpflichtet.

Zusätzlich müssen ausgewählte Unternehmen aus Drittstaaten ab 2028 über ihre Finanz- und Nachhaltigkeitsleistung berichten.

Handeln Sie jetzt und optimieren Sie Ihr Managementsystem und Ihrer Ergebnisse. Wir unterstützen Sie dabei!

Das wird gefordert:

LKSG

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz

Ab 2024 greift das LkSG für Unternehmen, mit einer Größe von mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Zudem sind ausländische Firmen, die in Deutschland tätig sind, betroffen, wenn sie seit 2023 eine Belegschaft von über 3.000 Personen oder ab 2024 mindestens 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland beschäftigen.

Sie benötigen Beratung für die praktische und messbare Umsetzung?

Dann melden Sie sich bei uns!